Private Krankenversicherung

Wissenswertes, Vorteile und Vergleich zur privaten Krankenversicherung!

Grundsätzlich kommt die private Krankenversicherung in Frage für Arbeitnehmer, deren Brutto-Monatseinkommen das 3. Jahr in Folge die Pflichtversicherungsgrenze von 4.575 Euro (entspricht einem Jahreseinkommen von 54.900 Euro) überschreitet (Stand 2015). Zusätzlich sind Beamte und alle anderen Beihilfeberechtigten wie Justizbeamte (Richter) und politische Abgeordnete berechtigt, sich in der privaten Krankenversicherung versichern zu lassen.

Arbeitnehmern in der privaten Krankenversicherung werden die Beiträge analog zur Gesetzlichen mit 50 % vom Arbeitgeber bezuschusst – mit der Einschränkung, dass diese Bezuschussung lediglich bis zum Erreichen des Höchstsatzes der gesetzlichen Kassen erfolgt.
Ebenfalls für die private Krankenversicherung in Frage kommen Selbstständige einschließlich Freiberufler und Künstler, und zwar gänzlich unabhängig von ihrer Einkommenshöhe.
Private Krankenversicherungen bieten eine Vielzahl an Leistungspaketen an – diese gehen vom günstigen Basisschutz bis zum alle Eventualitäten umfassenden, weltweiten Schutz mit maximalen medizinischen Leistungen. Darüber hinaus kann der Arbeitnehmer mit der privaten Krankenversicherung die Zahlung eines Krankentagegeldes vereinbaren, die eintritt, sobald die sechswöchige Lohnfortzahlungspflicht des Arbeitgebers endet. Für den Einkommensausfall Selbstständiger sieht die private Krankenkasse Vergleichbares vor: eine ergänzende Krankentagegeld-Versicherung zahlt im Krankheitsfall das Einkommen weiter. Beamten, Richtern oder Abgeordneten erstatten die Dienstherren Bund oder Land, mit Hilfe der so genannten Beihilfe einen fünfzig bis achtzig Prozent der Krankheitskosten des Versicherten und seiner direkten Angehörigen direkt. Der Restbetrag kann mit einer privaten Krankenversicherung am sinnvollsten abgesichert werden.

Bei der Entscheidung für oder gegen die private Krankenversicherung im Vergleich zur Gesetzlichen sind verschiedene Punkte zu bedenken. Da ist zunächst die Frage der Familienplanung: bei geplanter Heirat und Kinderwunsch kann im Hinblick auf die Kosten die Gesetzliche günstiger sein. Singles und Paare, bei denen beide Partner verdienen, und die ohne Kinderwunsch sind, ist die Entscheidung für die private Krankenversicherung anzuraten.

Meist ist die Entscheidung für die private Krankenversicherung eine lebenslange, und deshalb sehr überlegenswert. Auch beim unmittelbaren Vergleich von privaten Krankenversicherungen untereinander sind nicht nur die Beitragskosten, sondern auch die Leistungsumfänge relevant. Man sollte darauf achten, dass die private Krankenversicherung der Wahl in ihrer Vergangenheit längere Zeit nur vernünftige Preissteigerungen realisiert hat und gleichzeitig einen allumfassenden Versicherungsschutz angeboten hat.

Jetzt private Krankenversicherung vergleichen!

Menschen die sich für eine private Krankenversicherung entscheiden werden nicht ohne Grund Patient 1.Klasse genannt. Denn eine PKV enthält einen umfassenden Leistungskatalog, der Ihnen erhebliche Vorteile gegenüber einer gesetzlichen Krankenversicherung ermöglicht. Falls auch Sie sich für eine PKV entscheiden sollten, raten wir Ihnen als erstes einen umfassenden Vergleich durchzuführen. Hierzu können Sie sich nachfolgend kostenlos und völlig unverbindlich ein individuell passendes Angebot für eine private Krankenversicherung zusammenstellen lassen!

zum PKV Vergleich »